Mamma-MRT zur Brustdiagnostik bei Radiologie 360°
Mamma-MRT zur Brustdiagnostik in den Praxen von Radiologie 360°

Mamma-MRT

Ergänzend zur Mammographie können wir mit Hilfe einer Mamma-MRT weitere wichtige Informationen gewinnen. Die Untersuchung erfolgt mit Magnetfeldern und elektromagnetischen Wellen im Radiofrequenzbereich. In Kombination mit einem intravenös verabreichten Kontrastmittel ist die Methode geeignet, auch kleine Karzinome und Vorstufen von Brustkrebs nachzuweisen. Die Geschwindigkeit der Kontrastmittelaufnahme und die Erscheinungsform des Gewebes, das Kontrastmittel aufnimmt, liefern uns wichtige Anhaltspunkte, um gutartiges von bösartigem Gewebe zu unterscheiden.

Vor der Mamma-MRT zu beachten

Bitte bringen Sie alle relevanten Unterlagen zu Ihrem Termin mit. Dazu gehören alle Befunde und Bilder von Mammographien und Ultraschalluntersuchungen sowie gegebenenfalls Ergebnisse von Brustgewebeuntersuchungen im Rahmen von Biopsien oder Brustoperationen. Sollten Sie die Menopause noch nicht erreicht haben, vereinbaren Sie bitte den Termin für die Mamma-MRT für Ihre zweite Zykluswoche (zwischen dem 7. und 14. Tag des Zyklus).